Wissen schafft Heilung

   Nuklearmedizin

    Klinikum rechts der Isar
    Ismaninger Straße 22
    81675 München

 

   Sprechzeiten und Kontakt:

    Montag bis Donnerstag:
    08:00 - 16:30 Uhr

    Freitag:
    08:00 - 15:00 Uhr

 

    Anmeldung Schilddrüse:
    +49 (89) 4140 2990

    Anmeldung Szintigraphie:
    +49 (89) 4140 2991

    Anmeldung PET:
    +49 (89) 4140 2945

    Anmeldung Therapiestation:
    +49 (89) 4140 6330

   

Hirnszintigraphie

Ziel der Untersuchung

  • Darstellung der präsynaptischen Dichte der Dopamintransporter mit I-123-FP-CIT (DATSCAN)
  • Darstellung freier Dopamin-D2-Rezeptoren mit I-123-IBZM

Anlass für die Untersuchung

  • Unterscheidung  zwischen  der  typischen  Parkinson-Erkrankung  und  Erkrankungen,  die  ein ähnliches Erscheinungsbild haben (Multisystematrophie, MSA)

Vorbereitung auf die Untersuchung 

  • FP-CIT: Vor der Untersuchung sollte jegliche Medikation mit bekanntem Einfluss auf die Bindungvon FP-CT an den Dopamintransporter abgesetzt werden. Üblicherweise Rücksprache mit demüberweisenden Arzt sowie mit dem Patienten vor der Planung der Untersuchung. 
  • IBZM: Vor der Untersuchung sollte jegliche Medikation mit bekanntem Einfluss auf die Dopamin-D2-Rezeptor-Bindung (z.B. Neuroleptika) abgesetzt werden. Üblicherweise Rücksprache mit dem behandelnden / überweisenden  Arzt  und  dem  Patienten,  welche  Medikamente  wie  lange pausiert werden sollten.
  • Sonst ist von Seiten des Patienten keine spezielle Vorbereitung nötig.
  • Vor  der  Injektion  des  Radiopharmakons  wird  in  Tropfenform  Perchlorat  oral  verabreicht (Irenat®), das die Aufnahme von freiem radioaktiv markiertem Jod in die Schilddrüse blockiert.  

Dauer der Untersuchung

  • Die Aufnahmen an der Gammakamera erfolgen ca. 2-3 h nach der Injektion.
  • Hirnszintigraphie mit FP-CIT: Untersuchungsdauer ca. 1 Stunde
  • Hirnrezeptorszintigraphie mit IBZM: Untersuchungsdauer ca. 1 Stunde

Untersuchungsablauf

  • Ausführliche  Befragung  durch  den  untersuchenden  Arzt  (Anamnese)  und  Erklärung  des Untersuchungsablaufes
  • Schilddrüsenblockade mit Irenat
  • Ca. 20-30 Minuten nach der Schilddrüsenblockade erfolgt die Injektion des Radiopharmakons

Was ist nach der Untersuchung zu beachten?

  • Schilddrüsenblockade mit Irenat sollte noch 3 Tage nach der Untersuchung fortgesetzt werden.

 
 

User login