Wissen schafft Heilung

   Nuklearmedizin

    Klinikum rechts der Isar
    Ismaninger Straße 22
    81675 München

 

   Sprechzeiten und Kontakt:

    Montag bis Donnerstag:
    08:00 - 16:30 Uhr

    Freitag:
    08:00 - 15:00 Uhr

 

    Anmeldung Schilddrüse:
    +49 (89) 4140 2990

    Anmeldung Szintigraphie:
    +49 (89) 4140 2991

    Anmeldung PET:
    +49 (89) 4140 2945

    Anmeldung Therapiestation:
    +49 (89) 4140 6330

   

Information über die Therapiestation 8/0 der Nuklearmedizin

Für  die  stationäre  Aufnahme  ist  ein  Einweisungsschein  Ihres  Haus-  oder  eines  Facharztes erforderlich.  Sie  sollten  bitte  am  Tag  der  stationären  Aufnahme  ab  8:00  (nach  Rücksprache  bis spätestens 10.00 Uhr) auf der Therapiestation 8/0 der nuklearmedizinischen Klinik in der 2. Etage eintreffen.  Vorher  müssen  Sie  sich  allerdings  in  der  zentralen  Patientenaufnahme  im  Erdgeschoss nahe dem Haupteingang des Klinikums sich mit Ihren Personalien aufnehmen lassen. Bitte  bringen  Sie  alle  erforderlichen  Unterlagen  dafür  mit.  An  der  zentralen  Informationsstelle  im Haupteingangsbereich des Klinikum wird Ihnen der Weg zur Therapiestation 8/0 der Nuklearmedizin erklärt werden. Wenn  Sie  auf  der  Therapiestation  angekommen  sind,  melden  Sie  sich  bitte  am  Pflegestützpunkt. Gleiches gilt für eine stationäre Aufnahme am Wochenende. Zunächst findet ein Gespräch mit dem Pflegepersonal sowie der/dem Stationsärztin/-arzt statt. Die  Radioiodtherapie  darf  aus  Strahlenschutzgründen  nur  unter  stationären  Bedingungen durchgeführt werden. Entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen ist ein Mindestaufenthalt von 2 Tagen erforderlich. Im Durchschnitt liegt die Aufenthaltsdauer der Patienten bei etwa 3 bis 4 Tagen.  

Was ist mitzubringen?

  • Einweisungsschein vom Haus- oder Facharzt
  • alle Medikamente, die Sie einnehmen mit aktueller Dosierung
  • ggf. Waschutensilien (Seife, Shampoo, Zahnbürste, etc.) 
  • Materialien  zum  Zeitvertreib  wie  Bücher,  Notebook,  DVDs  (Abspielen  nach  Verfügbarkeit möglich)
  • Bequeme Kleidung
  • ggf. saure Bonbons und/oder Kaugummi zur Anregung der Speicheldrüsentätigkeit
  • Wir bitten Sie, keine wertvollen Gegenstände mitzubringen. Ein abschließbares Wertfach steht allerdings zur Verfügung

Stationärer Aufenthalt

Wir können Ihnen Einbett-, Zweibett-, oder ein Dreibettzimmer anbieten. Jedes Zimmer verfügt über eine Toilette, ein Waschbecken, einen Kleiderschrank mit abschließbarem Wertfach,  sowie  einem  elektrisch  verstellbarem  Bett.  Unsere  Betten  sind  mit  Stoffbettwäsche bezogen.  Zusätzlich  befinden  sich  in  den  Therapiezimmern  ein  Fernseher,  ein  Internetanschluss (WLAN)  sowie  ein  Telefon.  Der  Gebrauch  von  Mobiltelefonen  ist  auf  unserer  Therapiestation gestattet. Getränke  wie  Kaffee,  Tee,  Milch,  Kakao  und  Mineralwasser  stehen  kostenlos  zur  Verfügung.  Eine Gemeinschaftsdusche steht auf der Station 8/0 zur Verfügung. Zu Beginn der Therapie dürfen Sie das Zimmer  aus Gründen des Strahlenschutzes nicht verlassen. Unterschreitet  die  Radioaktivität  in  Ihrem  Körper  einen  bestimmten  Grenzwert,  können  Sie  die Therapiestation  allerdings  für  einen  kurzen  Spaziergang  verlassen.  Besuchern ist  das  Betreten  der Therapiestation leider nicht gestattet. Es können jedoch jederzeit Dinge für Sie abgegeben werden.  

Was sollten Sie beachten?

Damit das Personal keiner unnötigen Strahlenbelastung ausgesetzt wird, sollten Sie darauf achten, Abstand zu halten (z.B. bei der Zimmerreinigung oder der ärztlichen Visite). Das Abwasser wird in einer biologischen Abklinganlage gesammelt, die für Sie keine speziellen Auflagen für die Benutzung der Toiletten oder Duschen mit sich bringt. Wir bitten Sie trotzdem sparsam mit dem Leitungswasser umzugehen.

Entlassung

Sobald die Radioaktivität in Ihrem Körper einen, vom Gesetzgeber vorgegebenen Wert unterschritten hat  und  Sie  mindestens  2  Tage  auf  der  Therapiestation  verbracht  haben,  können  Sie  entlassen werden (auch am Wochenende oder an Feiertagen). Im Normalfall wird Ihnen der Tag der Entlassung spätestens einen Tag zuvor bei der Visite mitgeteilt. Zwischen 8.00 und 9.00 Uhr wird dann wie üblich im  Sondenmessraum  Ihre Aktivität  gemessen.  Anschließend werden  Sie von  der  zuständigen  MTA insofern erforderlich zur Ganzkörperszintigraphie begleitet.
Im  Anschluss  der  Untersuchung  finden  noch  die  Visite  und  ein  Abschlussgespräch  mit  der/dem Stationsärztin/-arzt statt.

User login