Wissen schafft Heilung

   Nuklearmedizin

    Klinikum rechts der Isar
    Ismaninger Straße 22
    81675 München

 

   Sprechzeiten und Kontakt:

    Montag bis Donnerstag:
    08:00 - 16:30 Uhr

    Freitag:
    08:00 - 15:00 Uhr

 

    Anmeldung Schilddrüse:
    +49 (89) 4140 2990

    Anmeldung Szintigraphie:
    +49 (89) 4140 2991

    Anmeldung PET:
    +49 (89) 4140 2945

    Anmeldung Therapiestation:
    +49 (89) 4140 6330

   

Nierenszintigraphie (Nierenclearance) mit MAG-3

Prinzip 

Die Nierenfunktionsszintigraphie ist ein nuklearmedizinisches, funktionelles Verfahren, welches eine seitengetrennte Beurteilung der Nierendurchblutung, der Harnausscheidung und des Harnabflusses, sowie der Nierenfunktion (sog. Clearance) ermöglicht.  

Indikationen

  • Bestimmung der tubulären Extraktiosrate (TER)
  • Abklärung der seitengetrennten Nierenfunktion (Clearance)
  • Abklärung von Harnabflussstörungen, z.B. bei Ureterabgangsstenose
  • Verlaufskontrolle (operativ versorgter) Obstruktionen
  • Beurteilung der Teilfunktion bei Doppelnieren
  • Funktionskontrolle vor oder nach Chemotherapie
  • Funktionskontrolle bei Transplantatniere

Vorbereitung des Patienten auf die Untersuchung

Der Patient muß nicht nüchtern sein. Medikamente müssen nicht abgesetzt werden. 30 Minuten vor der Untersuchung ist eine ausreichende Hydrierung des Patienten mit 10 ml/kg erforderlich.

Nach der Untersuchung

Nach  der  Untersuchung  sind  keine  besonderen  Maßnahmen  erforderlich,  da  die  Nieren  das Radiopharmakon rasch aus dem Blut aufnehmen und über den Harn ausscheiden.

Besonderheiten der Untersuchung
 
Die Gesamtdauer der Untersuchung: beträgt etwa 60 Minuten.
Die  Untersuchung  wird  in  Rückenlage  durchgeführt  (dynamische  Szintigraphie  über  30  min). Während der Untersuchung muss der Körperstamm des Patienten ruhig liegen. Ggf. forcierte Diurese während der Untersuchung (Furosemid-Injektion) zur Differentialdiagnose bei Harnabflussstörungen. 2 Blutabnahmen am kontralateralen Arm während der Untersuchung zur Clearance-Bestimmung. Bei Planung  einer  Szintigraphie  und  i.v.-Urographie  am  gleichen  Tag  soll  zuerst  die  Szintigraphie durchgeführt werden, da die Ausscheidung des Radiotracers durch das Kontrastmittel beeinträchtigt wird.
 
Radiopharmakon / Applikationsform
 
100  MBq  Tc-99m  MAG  3  (=Mercaptoacetyltriglycerin)  intravenös;  bei  Kindern  Aktivitätsmenge  in Abhängigkeit vom Körpergewicht.
 
Strahlenexposition
 
Erwachsene: Effektive Dosis 0,7 mSv bei 100 MBq)
Kinder: In Abhängigkeit vom Alter 0,022 mSv/MBq bis 0,009 mSv/MBq
Die  Strahlenexposition  kann  durch  rasche  Entleerung  der  Harnblase  nach  der  Untersuchung  noch deutlich reduziert werden.
 

User login