Wissen schafft Heilung

   Nuklearmedizin

    Klinikum rechts der Isar
    Ismaninger Straße 22
    81675 München

 

   Sprechzeiten und Kontakt:

    Montag bis Donnerstag:
    08:00 - 16:30 Uhr

    Freitag:
    08:00 - 15:00 Uhr

 

    Anmeldung Schilddrüse:
    +49 (89) 4140 2990

    Anmeldung Szintigraphie:
    +49 (89) 4140 2991

    Anmeldung PET:
    +49 (89) 4140 2945

    Anmeldung Therapiestation:
    +49 (89) 4140 6330

   

Quantitative Schilddrüsenszintigraphie

Zielsetzung

Beurteilung der Funktionstopographie der Schilddrüse und des Iodstoffwechsels.  

Indikationen

  • Tastbare und/oder sonographisch abgrenzbare Herdbefunde (≥ 1cm)
  • V.a. fokale oder disseminierte Autonomie bei latenter oder manifester Hyperthyreose
  • Diagnostisch  unklare  Fälle  in  der  Abklärung  M.  Basedow  gegen  chronisch  lymphozytäre Thyreoiditis
  • Nach definitiver Therapie zur Dokumentation des Therapieerfolges
  • Im Verlauf bei unbehandelten Autonomien der Schilddrüse
  • Vergrößerung der Schilddrüse
  • V.a. Schilddrüsen-Aplasie

Kontraindikation / Vorsichtsmaßnahmen

  • Schwangerschaft
  • bei Laktation: Unterbrechung des Stillens für 24 Stunden

Patientenvorbereitung

  • Absetzen  der  Schilddrüsenhormon-Medikation  4  Wochen  und  thyreostatische  Medikation  10 Tage vor der Untersuchung
  • Karenz  von  iodhaltigen  Medikamenten  (z.B.  Desinfektionsmittel,  Augentropfen  usw.)  und Röntgenkontrastmitteln  mind.  4  Wochen  vor  der  Untersuchung;  nach  Amiodaron-Einnahme wesentlich längere Zeitintervalle bis zur Durchführung einer Schilddrüsenszintigraphie (bis zu 1 Jahr)
  • möglichst keine stark iodreiche Ernährung (z.B. Seetang)

Untersuchungsablauf

  • Untersuchung der Schilddrüse nach Größe und Herdbefunden durch Ultraschall
  • Injektion der radioaktiven Substanz und ggf. Blutentnahme
  • Szintigramm (20 min später): Erstellen der Aufnahmen (Dauer 5 min)

Radiopharmakon / Applikationsform

75 MBq Tc-99m-Pertechnetat i.v. Strahlenexposition von ca. 1 mSv

User login